Die Geschichte hinter Lingumi – Das Spiel zum Englisch lernen

Written on

July 5, 2018

Written by
Jason
Game & Visual Designer

Die Geschichte hinter Lingumi

Während ich 2014 in Russland und Italien Kinder in Englisch unterrichtet habe, wurde ich oft von Eltern gefragt, was sie mit ihren jüngeren Kindern machen könnten. Sie haben sich gewünscht, dass ihre Kinder bereits zu Hause anfangen, Englisch zu lernen, anstatt wie ihre Geschwister erst mit 6 oder 7 Jahren in der Schule zu beginnen.

Nebenbei habe ich in meinem Unterricht gemerkt, wie schwer es für 6- und 7-Jährige war, Englisch zu lernen. Eine neue Sprache ohne Vorkenntnisse in einer Gruppe von 20 oder 30 Schülern zu lernen ist schwierig, besonders wenn man nur zwei Unterrichtsstunden pro Woche hat. Trotz meiner Bemühungen konnte ich sehen, dass meine Schüler Probleme hatten, weil ihnen die Grundlagen für die neue Sprache fehlten, die sie sich schon im Kleinkindalter aneignen hätten können.

Ich ging zurück nach Oxford, wo ich Moderne Sprachen studierte. Bei der Recherche, wie wir Sprache erwerben, habe ich mehr darüber gelesen, wie das Gehirn von Kleinkindern funktioniert - und wie einfach Kinder in jungen Jahren neue Sprachen lernen, während es danach immer schwieriger wird.

In der frühen Kindheit ist unser Gehirn wie ein Schwamm, der neue Sprachen ganz einfach aufnehmen kann (auch wenn wir nicht die ganze Zeit davon umgeben sind, obwohl dies natürlich einen Unterschied macht). Nach dem sechsten Lebensjahr wird dies viel schwieriger.

Unsere Gehirne beginnen buchstäblich synaptische Verbindungen, die wir nicht mehr nutzen, wegzuschneiden. Wir brauchen viele Synapsen, um neue Sprachen zu lernen, doch diese werden gekappt, wenn wir älter werden. Darum ist es viel schwieriger, eine zweite oder dritte Sprache zu lernen.

Sobald wir 6 Jahre alt sind, wird es schwerer und schwerer neue Sprachen zu lernen

Ich liebe es, neue Sprachen zu lernen und zu unterrichten. Als ich Oxford verließ, habe ich mich mit meinem Mitgründer Adit, einem Informatiker der UCL, zusammengetan. Nachdem Adit in einer Familie aufgewachsen ist, in der Englisch nicht die Muttersprache war, kannte er sich mit diesem Problem selbst gut aus! Wir begannen also an Prototypen und Ideen zu arbeiten, um Kinder schon in jungen Jahren spielerisch mit Englisch in Berührung zu bringen.

Unser erstes Produkt war ein Spielzeug, das zu einer Spieleserie für Tablets gehörte. Die ersten Prototypen haben wir aus Papier und Klebeband in der Küche meiner Eltern gebastelt und sie auf dem Boden von Kindergärten um London getestet. Wir haben gesehen, wie viel Spaß Kinder von Anfang an hatten: wir haben die Idee mit Sprachen wie Chinesisch ausprobiert und die Kinder haben die neuen Worte selbstbewusst wiederholt und sie sich gemerkt.

Beim Testen unserer Prototypen

Schnell konnten wir den Eltern aus den Kindergärten diese ersten Versionen verkaufen. Wir wollten beweisen, dass sie das Spielzeug so gut fanden, dass sie es kauften, auch wenn es nur aus Papier war!

Damals wie heute halten wir unsere Preise niedrig: unsere Mission ist es seit den Anfängen, die Kosten für das Lernen von Englisch zu senken und den Erfolg zu verbessern.

Im Oktober 2016, nach 11 Monaten Forschung und Entwicklung, präsentierten wir unser Spielzeug in Deutschland. Die ersten paar hundert Benutzer liebten es, mit Lingumi zu spielen und lernen, schlossen aber alle Spiele so schnell ab, dass wir nicht mehr mit der Produktion neuer Spiele hinterher kamen.

Anfang 2017 führten wie unsere Lingumi Mitgliedschaft ein. Indem wir Familien baten, uns monatliche Beträge anstatt eines einmaligen Preises zu zahlen, konnten wie die Einstiegskosten für Lingumi senken und gleichzeitig neue Spiele und Lektionen für die Familien entwerfen, die regelmäßig damit spielten.

Damals wie heute spielen mehr als 60% der Familien die Lektionen in unserer App mindestens zwei Mal pro Woche - darum haben wir uns der Nachfrage nach neuen Lektionen angepasst.

Im Juli 2017 haben wir uns entschieden, das „Antippen“ statt dem Spielzeug zur wichtigsten Interaktion in der App zu machen, um die Zahl der Spiele und Neuentwicklungen zu verbessern. Wir haben eine kleine Studie an der University of Plymouth in Großbritannien gemacht und konnten keinen nennenswerten Unterschied beim Lernen mit den Würfeln (unserem Spielzeug) und dem Antippen feststellen. Die Lektionen waren in beiden Fällen gleich effektiv und interaktiv.

Was sich in der Studie zeigte, war, dass Familien, in der die Eltern aktiv an der Lernerfahrung teilgenommen haben und mit ihrem Kind zusammen Worte wiederholt haben, ein viel besseres Lernergebnis erzielten.

Wir haben unsere Preise in Dezember 2017 reduziert. Wir haben Lingumi für weitere Märkte geöffnet und haben nun Lingumi-Familien in über 50 Ländern. Wir versuchen unsere Preise so niedrig wie möglich zu halten. Wir wollen die Kosten von einem Monat niedriger halten als 1/3 einer einzigen Englischstunde. Entscheidet man sich für den jährlichen Plan zahlt man für ein Jahr circa soviel wie für vier Englischstunden.

In 2018 haben wir sehr hart für unsere Lingumi Familien gearbeitet. Wir haben eine Chat-Funktion in die App integriert in der ihr jederzeit Fragen an uns stellen könnt. Und unser Curriculum wurde von 70 auf über 200 Unterrichtseinheiten erhöht - und alle zwei Wochen kommen Neue dazu!

Wir sind von zwei auf zehn Mitarbeiter angewachsen.

Hier kannst du dich mit deinem Kind für Lingumi anmelden. Wir würden uns sehr freuen, dich bei Club Lingumi begrüßen zu dürfen!

Continue reading: